Sperrmüll

Manche Dinge sind einfach zu groß oder zu sperrig, um über die normale Restmülltonne entsorgt zu werden. Sie zählen daher zum Sperrmüll und werden separat entsorgt.

Sperrmüll wird nur nach vorheriger Anmeldung vom Ihrem Haushalt bis max. 4 cbm abgeholt. Die Anmeldung erfolgt per

 

1. per Telefon (0 22 34 / 92 17 17),

2. mit Anforderungskarte aus dem Abfallkalender,

3. per Fax (0 22 34 / 92 17 29) oder

4. per Onlineformular.

Nach Ihrer Anmeldung wird Ihnen der genaue Abholtermin mitgeteilt. Der abzuholende Sperrmüll, max. 4 cbm, muss am Abfuhrtag bis 07.00 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bereitgestellt sein.

Was ist Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören sperrige Hausratgegenstände in haushaltsüblichen Mengen, die in Ihrem privaten Haushalt anfallen und wegen ihrer Größe nicht über die Restmülltonne zu entsorgen sind. Eine beispielhafte Auflistung darüber, was z. Bsp. zum Sperrmüll gehört und was nicht, finden Sie anbei.

Was darf in den Sperrmüll? (Beispiele)

  • Aquarien, Autokindersitze, Bettgestelle, Bügelbretter, Fahrräder, Garten- und Balkonmöbel, Gartengeräte, Grillgeräte, Kinderroller, Kinderwagen, Kleintierkäfige, Lattenroste, Leitern, Matratzen, Polstermöbel, Regale, Zimmerrollos, zerlegte Sandkästen, Schlitten, Schränke, Sessel, Skier, Stühle, aufgerollter Teppichboden, Tische, Tischtennisplatten, Wäscheständer, Zelte usw.

Was darf nicht in den Sperrmüll? (Beispiele)

  • Altkleider, Autoreifen, Autositze, Autoteile, Außenjalousien, Badewannen, Baubretter, Bauschutt, Bäume, Batterien, Chemikalien, Dachpappe, Dachpfannen, Duschkabinen, Farbeimer, Fenster, Flaschen, Fliesen, Folien, Fußleisten, Gartenzäune, Heizkörper, Holz von Wand- und Deckenverkleidungen, Hygieneartikel, Jägerzäune, Kartons, Kisten, Kieselsteine, Laminat, Müllsäcke mit Kleinteilen, Nachtspeicheröfen, Parkett, Renovierungsabfälle, Restmüll, Schadstoffe, Tapeten, Toiletten, Töpfe und Pfannen, Türen und Türrahmen, Waschbecken, Wurzeln usw.

 

Elektro-Großgeräte

Elektro-Großgeräte wie Elektroherde, Spül- und Waschmaschinen, Kühlschränke, Gefriertruhen gehören nicht zum Sperrmüll. Sie können aber trotzdem zusammen mit dem Sperrmüll entsorgt werden. Dies muß allerdings bei der Sperrmüll-Anmeldung vermerkt werden.

Kein Sperrmüll sind

Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen,

Abfälle aus Bau-, Umbau- oder Reparaturarbeiten, wie beispielsweise Steine, Dachziegel, Pappen, WC-Becken, Waschbecken, Wannen, Bauhölzer, Außenrolläden, Fenster, Türen, imprägnierte oder lackierte Hölzer, Tapetenreste usw.

Diese Materialien können Sie bequem und umweltgerecht über unsere Sparte Containerdienste entsorgen lassen.

Sonderabfälle

Farben, Lacke, Chemikalien, Leuchtstoffröhren sind über die Schadstoffsammlung zu entsorgen.

Öle, Batterien und alte Reifen sind an den Handel zurückzugeben.

Sperrmüll-Taxi

Wenn Sie Ihren Sperrmüll sehr eilig oder zu einem bestimmten Termin entsorgen müssen, können Sie als Alternative zur planmäßigen Abfuhr unser „Sperrmüll-Taxi“ gegen eine Gebühr von 45 € je angefangene 4 cbm bestellen.

Diesen Service können Sie nur gegen Vorkasse im Stadtbetrieb oder im Rathaus Frechen, Bürger-Information, buchen.  

Wertstoffhof

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Ihren Sperrmüll jeden Samstag, 9.00 bis 14.00 Uhr, auf dem Wertstoffhof, Gottlieb-Daimler-Straße 10-12, anzuliefern. Die Angebot richtet sich nur für Frechener Bürger, unter Vorlage des Personalausweises oder eines vergleichbaren Dokuments.

Nach der Gebührensatzung der Stadt Frechen fallen folgende Pauschal-Gebühren an:

Kleinmenge   5,00 €
PKW-Limousine oder PKW-Kombi / VAN 15,00 €
PKW / Kombi mit Anhänger oder Transporter bis 3,5 t 80,00 €

Webdesign und -programmierung Zientz MultiMedia - www.zientz.de - © 2017